polski | deutsch

strona główna


"Magdalena - die von all meinen Studenten am schönsten spielende." - so sprach Tadeusz Wroński, langjähriger Professor an der Warschauer Musikakademie, einer der größten und vielseitigsten polnischen Violin-Pädagogen, über Magdalena Rezler. Diese Meinung untermauerte die Künstlerin mit einer Reihe von Preisen renommierter internationaler Violin-Wettbewerbe wie z.B. von Königin Elisabeth in Brüssel, Jacques Thibaud in Paris oder Karl Flesch in London. Sie gewann auch Medaillen auf der Biennale in Bordeaux und - zusammen mit ihrem Streichquartett - in Budapest.

Geboren in Bydgoszcz (Polen) in einer bekannten Musikerfamilie, schloss sie ihr Studium in der Klasse von Prof. Wroński und dem eng mit ihm zusammenarbeitenden Stanisław Kawalla mit Auszeichnung ab.

Als Solistin tritt Magdalena Rezler in Sinfonie- und Kammerkonzerten sowie mit Recitals in fast allen Ländern Europas sowie in den Vereinigten Staaten von Amerika, der Mongolei und Südkorea auf. Sie hat zahlreiche Aufnahmen für Funk und Fernsehen in Polen, Tschechien, Deutschland, Belgien und Frankreich eingespielt. Ihr Repertoire fasst über 30 Konzerte mit Orchester und 20 Recitals. Sie war Konzertmeisterin im Kammerorchester der Nationalphilharmonie unter der Leitung von Karol Teutsch, trat mit ihnen aber oft auch als Solistin auf; sie nimmt auch an Kammerkonzerten in Deutschland und der Schweiz teil. Dabei arbeitet sie mit hervorragenden Instrumentalisten zusammen.

Magdalena Rezler ist auch in die Fußstapfen ihrer Professoren getreten: sie ist eine großartige Pädagogin - viele Jahre führte sie ihrer Heimat die Violinklasse an der Warschauer Hochschule, seit 1991 ist sie Professorin an der renommierten Hochschule für Musik in Freiburg. Ihre Absolventen sind Mitglieder von Sinfonieorchestern in Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Bremen, Hamburg, Detmold, Freiburg, Warschau, Budapest, Zürich, Istanbul, Seoul, Tokio und im internationalen Gustav-Mahler-Orchester. Sie unterrichtet bei Meisterkursen in Deutschland, Polen, Südkorea, Japan, Österreich und USA. Sie nimmt in Jurys von Violinwettbewerben im In- und Ausland Platz.

Ihre neueste CD "Con bravura e sentimento" mit polnischer virtuosischer Musik für Violine mit Orchester, aufgenommen mit ihrem Ehemann, dem bekannten Dirigenten Maciej Niesiołowski, erlangte große Popularität und löste eine Begeisterungswelle aus. Die schon legendäre, auf den Bühnen dieser Welt bestens bekannte Wanda Wiłkomirska, schreibt in einem Brief über die CD: ". ich gratuliere sowohl zur Idee als auch zur Ausführung . Magdalena spielt wunderschön . die Polonaise von Wieniawski spielt sie besser als alle Kandidaten des Wieniawski-Wettbewerbs zusammen . die Scherzo-Tarantella klingt vollkommen, muss aber mit dieser rhythmischen Präzision und einer solch fantastischen Begleitung gespielt werden, damit sie so effektvoll ist wie auf Eurer CD ."

In letzter Zeit (2005-2007) spielte Magdalena Rezler - überwiegend in Deutschland - viele Recitals von sehr abwechselnden Profilen; so z.B. ein Solorecital mit Sonaten von Bach, Bartok, Bacewicz, Ysaye und Meyer, einen Zyklus mit allen Sonaten von Beethoven, Recitals mit polnischer Musik und andere. Außerdem nahm sie zusammen mit angesehenen Künstlern an vielen Kammerkonzerten teil und trat als Solistin mit Orchestern in Polen, Deutschland und in der Schweiz auf - zuletzt spielte sie Konzerte von Mozart mit der "Capella Bydgostiensis" in Deutschland sowie ein Violin- und ein Doppelkonzert (mit dem Cellisten Julius Berger) von Krzysztof Meyer mit dem staatlichen Sinfonieorchester des Polnischen Radios in Katowice.

Magdalena Rezlers Spiel entzückt mit schönen Klang; die Kritiken sind voll von Ausdrücken wie "mitreißendes Spiel", "faszinierende Leichtigkeit des Spiels", "Eleganz", "meisterliche Kunst", "gewaltige Ausdruckskraft", "sprudelnde Vitalität, intensive Passion" und dergleichen